"Die zwölf Geschworenen"


Die insgesamt vier Aufführungen finden jeweils um 19.30 Uhr in der Kulturschmiede,
Apothekerstraße 25 in Arnsberg statt: 


30. und 31. Januar 2020 

01. und 02. Februar 2020


Kartenverkauf ab Oktober im Verkehrsverein am Neumarkt in Arnsberg. 

Foto: Frank Albrecht


Spannend und unter die Haut gehend – mit einem tiefen Einblick in die menschliche Psyche. Dafür steht der Klassiker „Die zwölf Geschworenen“, der weltbekannte amerikanische Gerichtsfilm als Adaption eines Fernsehspiels von Reginald Rose. Und die Theaterversion wird nun vom „Spielwerk Arnsberg“ auf die Bühne der Kulturschmiede gebracht. In gewohnt brillanter Inszenierung, mit gewohnt brillanter Schauspielkunst. Schließlich hat das Spielwerk einen hervorragenden Ruf zu verteidigen, den sich das Ensemble in den vergangenen Jahren durch viele ausgezeichnete Auftritte erworben hat – mit stets ausverkauften Vorstellungen. Das soll auch diesmal wieder so sein. Denn schon allein der Stoff ist etwas ganz Besonderes: Es geht um Schuld und Gleichgültigkeit, um Gerechtigkeit und Vorverurteilung, um Gruppenverhalten und gruppendynamische Prozesse. Und um einen jungen Menschen, dem der Tod auf dem elektrischen Stuhl droht. Ein atemlos machender Stoff, dessen Vielschichtigkeit – unter bewährter Regie durch Susanne Gieseke und Gaby Renner - vom Spielwerk-Ensemble auf den Punkt gebracht wird. Zum Inhalt: Ein achtzehnjähriger Puerto-Ricaner aus den Slums wird des Mordes an seinem Vater beschuldigt. Nach der Gerichtsverhandlung ziehen sich die zwölf Geschworenen des Gerichts an einem schwül-heißen Sommertag zurück, um über das Urteil zu befinden, das – so will es das US-Justizsystem – einstimmig auszufallen hat. Zunächst scheint das Votum klar..., doch überzeugen Sie sich selbst. 
 

Regie: Susanne Gieseke / Gaby Renner